Verkaufsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf

1. Allgemein
Diese Verkaufsbedingungen gelten für jede Kunden-/Lieferantenbeziehung zwischen Ihnen und der Eskesen A/S (ESKESEN), außer es wurde eine anderweitige schriftliche Vereinbarung bezüglich einer oder mehrerer der unten genannten Verkaufsbedingungen getroffen.

Die bloße Erwähnung von Sondervereinbarungen in der Korrespondenz bzw. Bestellung gilt nicht als Abweichung von den unten genannten Bedingungen, es sei denn, ESKESEN hat diese Sonderkonditionen schriftlich bestätigt.

2. Angebot und Annahme
Verkaufsangebote sind für ESKESEN nicht bindend. Die Verkaufsvereinbarung ist so lange nicht bindend, bis die Auftragsbestätigung versendet wurde.

3. Behinderungen und Lieferverzögerungen
ESKESEN übernimmt keine Haftung für Behinderungen oder Lieferverzögerungen aufgrund von Krieg, Blockaden, Streik, Ausschluss, Ausfall von Transporteinrichtungen, Feuer, Flut, außergewöhnlichen Wind- und Wetterverhältnissen, Verboten von Ein- und Ausfuhr, Lieferausfall oder anderen Ursachen, auf die ESKESEN keinen Einfluss hat, einschließlich Lieferschwierigkeiten der Unterlieferanten von ESKESEN. Der Haftungsausschluss von ESKESEN gilt auch, wenn die Möglichkeit besteht, ein ähnliches Produkt von einem anderen Lieferanten zu erhalten als demjenigen, der üblicherweise die angebotenen Waren oder die durch die Auftragsbestätigung abgedeckten Waren liefert.

4. Verzögerung
Der Käufer wird über Verzögerungen informiert. Lieferungen innerhalb von zwei Wochen werden nicht als Verzögerung angesehen, sofern keine anderen Vereinbarungen zwischen den Parteien getroffen wurden. Hat die Lieferung aus von ESKESEN zu vertretenden Gründen nicht binnen 2 Wochen nach dem vereinbarten Liefertermin stattgefunden, siehe jedoch Punkt 3, ist der Auftraggeber in dringenden Fällen berechtigt, die Vereinbarung zu stornieren.

Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, sonstige Ansprüche - einschließlich Entschädigungsansprüche - in Bezug auf die Lieferverzögerung zu stellen, es sei denn, es besteht eine anders lautende Vereinbarung zwischen den Parteien.

5. Mängel
Der Käufer muss die Waren bei Lieferung prüfen und untersuchen. Reklamationen müssen schriftlich spätestens 8 Tage nach dem Erhalt der Ware mit Angabe der festgestellten Mängel eingereicht werden. Bleibt eine Reklamation aus, kann der Käufer weder quantitative noch qualitative Mängel geltend machen, die der Wareneingang bemerkt hat bzw. hätte bemerken müssen.
In Bezug auf Mängel, die vom Käufer unmöglich hätten bemerkt werden können bzw. die der Käufer bei der Wareneingangskontrolle nicht hätte zwingend bemerken müssen, setzt der Käufer ESKESEN nicht später als 8 Tage nach Feststellung des Mangels darüber in Kenntnis.
Sofern eine Reklamation rechtzeitig eingegangen ist, ist ESKESEN im Falle einer Fehlmenge bzw. einer Verzögerung einer Teillieferung berechtigt, später zu liefern. Bei qualitativen Mängeln ist ESKESEN berechtigt, Abhilfe zu schaffen oder eine neue Lieferung auszuführen. Eine Reparatur darf nicht ohne die vorherige Zustimmung von ESKESEN vorgenommen werden.
ESKESEN übernimmt keine Haftung für indirekte Verluste einschließlich - aber nicht beschränkt auf - operative Verluste und entgangene Gewinne, Arbeitsausfälle und Folgeschäden des Mangels.

6. Produkthaftung
ESKESEN haftet nicht für Schäden durch ein mangelhaftes Produkt an beweglichen Sachen und Immobilien, die auftreten, während sich der verkaufte Gegenstand im Besitz des Käufers befindet. Darüber hinaus haftet ESKESEN nicht für Schäden an Produkten, die vom Käufer hergestellt wurden oder an Produkten, in welche sie eingebaut wurden, ebenso nicht für Schäden an Immobilien oder anderen Gegenständen, die solche Produkte aufgrund des verkauften Produktes verursacht haben.
Sofern ESKESEN die Produkthaftung gegenüber Dritten übernimmt, ist der Käufer verpflichtet, ESKESEN im gleichen Maße schadfrei zu halten, wie ESKESEN die Haftung unter dieser Klausel eingeschränkt hat.
Sofern ein Dritter oder Dritte Haftungsansprüche gegen eine der Parteien in Bezug auf die Produkthaftungsbedingungen geltend machen, ist die betroffene Partei verpflichtet, die jeweils andere Partei hiervon in Kenntnis zu setzen. Die Parteien sind wechselseitig verpflichtet, gemeinsam als Beklagte im Rechtsstreit vor dem Gericht aufzutreten, das solche Schadensersatzansprüche behandelt. Allerdings wird die Geschäftsbeziehung zwischen ESKESEN und dem Käufer grundsätzlich unter Einhaltung dieser Vereinbarung geregelt; siehe Punkt 1.
ESKESEN übernimmt keine Haftung für direkte Verluste, einschließlich - aber nicht beschränkt auf - operative Verluste, entgangene Gewinne, Strafschadensersatz und Folgeschäden, die durch ein defektes Produkt entstehen.

7. Muster
Von ESKESEN hergestellte Layouts, Entwürfe, Reproduktionen und Filmmaterial verbleiben das Eigentum von ESKESEN, auch nach Lieferung an den Käufer. Der Käufer darf solches Material nicht ohne schriftliche Erlaubnis verwenden.

8. Geistiges Eigentums
ESKESEN erfüllt Aufträge, für die der Käufer oder Dritte Rechte am geistigen Eigentum geltend machen, auf Risiko des Käufers. In solchen Fällen muss der Käufer ESKESEN gegenüber eine Erklärung abgeben, dass der Käufer berechtigt ist, den Auftrag wie bei allen Arten von Rechten am geistigen Eigentum ausführen zu lassen, einschließlich - aber nicht begrenzt auf - Urheberrecht, Designrechte, Gebrauchsmusterrechte und Handelsmarkenrechte. Der Käufer übernimmt die volle Haftung für eine Verletzung der Rechte Dritter. Der Käufer ist verpflichtet, ESKESEN für jegliche Verluste zu entschädigen, die ESKESEN aufgrund einer angeblichen oder in einer Gerichtsverhandlung festgestellten Verletzung der Immaterialgüterrechte bzw. sonstiger Rechte Dritter, die aus der Nutzung der Bestellung entstehen, erleidet, einschließlich angemessener Kosten für die finanzielle Beratung.
ESKESEN behält sich das Recht vor, grafische Designs, die für Produkte entwickelt wurden bzw. Muster in der eigenen Verkaufsförderung und im Marketing der "Original Floating Action"-Produkte und Akrylprodukte zu verwenden und diese Designs bspw. bei - aber nicht beschränkt auf - physikalischen Produkten, elektronischer bzw. Druckwerbung einzusetzen.

9. Toleranzen
ESKESEN behält sich das Recht vor, bis zu 10 Prozent über oder unter der bestellten Menge zu liefern und in Rechnung zu stellen.

10. Versand
Die Lieferung wird von den Betriebsstätten von ESKESEN aus in Kartons ausgeführt, wobei der Käufer die Kosten und das Risiko für den Versand der Waren trägt. ESKESEN entscheidet nach eigenem Ermessen über den Transportmodus, ohne für Unterschiede bei Fracht- und Versandgebühren zu haften.

11. Versicherung
Wenn nichts anderes zwischen den Parteien vereinbart wurde, ist ESKESEN berechtigt, auf Kosten des Käufers eine Versicherung – einschließlich Versicherungen gegen Feuer, Wasserschäden, Einbruch und Transportschäden – zu einem dem Verkaufspreis von ESKESEN an den Käufer entsprechenden Betrag zuzüglich 10 Prozent abzuschließen.

12. Zahlungsbedingungen
Wenn nichts anderes zwischen den Parteien vereinbart wurde, muss die Zahlung entsprechend der Auftragsbestätigung vor der Lieferung erfolgen. Die Zahlung muss in der Währung erfolgen, die in der Auftragsbestätigung genannt ist. Sollte die Zahlung erst nach der vereinbarten Zahlungsfrist erfolgen, ist der Käufer verpflichtet, einen Zinssatz von 1,5 Prozent für jeden angefangenen Monat zu entrichten, bis die Zahlung erfolgt ist. Die Berechnung von Verzugszinsen hindert ESKESEN nicht daran, Entschädigung für etwaige weitere Verluste zu verlangen, die durch die Verletzung der Zahlungspflicht durch den Käufer entstehen.
Im Falle einer Vertragsverletzung durch den Käufer, ist der Verkäufer berechtigt, alle Lieferungen aus Bestellungen des Käufers einzustellen und bereits erteilte Zusagen in Bezug auf die Zahlungsfristen für das aktuelle Geschäft und alle anderen Geschäfte zurückzuziehen.

13. Stornierungen
Bestellungen können nur im Fall von Sondervereinbarungen storniert werden. Bestellungen von bereits hergestellten Waren können nicht storniert werden. Teilweise fertiggestellte Bestellungen können nur gegen Zahlung aller Kosten storniert werden, einschließlich der Kosten für Material, Arbeitsstunden und entgangene Gewinne.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Rechtsstreitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien müssen nach dänischer Rechtssprechung entschieden werden. Der Gerichtstand für beide Parteien ist der Maritime and Commercial Court (See- und Handelsgerichtshof) in Kopenhagen, Dänemark.